Wir produzieren täglich Unmengen von Abfall. Dieser landet dann in unseren Mülltonnen. Aber ist unser Abfall dort wirklich richtig entsorgt?

Welche Verpackung gehört wie entsorgt?

Für jede Verpackung gilt: sie wird irgendwann entsorgt. Mit unserer gut organisierten Abfallentsorgung durch unsere Müllabfuhr wird das Problem der Entsorgung bereits auf ein Minimum reduziert. 

Aber ist es auch immer richtig, wie wir die Verpackungen entsorgen? Tatsächlich gilt folgendes:

  • Metall, Kunststoff, Glas oder Verbundstoffe, gehören in die Abfallcontainer der Stadt
  • Papier und Pappe füllen wir in unsere blaue Papiertonne
  • große Dosen und große Verpackungen aus Kunststoff können wir zu den Wertstoffhöfen bringen 

Grundsätzlich ist es so, dass die Verpackungen getrennt werden müssen – also der Joghurtdeckel aus Alu trennen vom Becher aus Kunststsoff -, damit sie wieder verwertet werden können. Und: vor der Abgabe bitte entleeren. Ein reinigen ist nicht notwendig!

Recyceln Sie doch einfach bereits beim Einkauf

So sollten Sie bereits beim Kauf darauf achten, dass Sie keine schwarzen Kunststoffverpackungen nehmen. Diese können von den Scannern in Sortieranlagen praktisch nicht einer Kunststoffart zugeordnet werden. Deshalb werden diese Verpackungen zumeist verbrannt. Das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders. 

Also haben schlaue Leute einen Code entwickelt, der uns Verbrauchern ein Indiz dafür geben soll, mit welcher Verpackung wir es zu tun haben. 

 

Am Besten geeignet für die Entsorgung ist also das Zeichen 01-PET. Dieser Kunststoff läßt sich einwandfrei wieder verwerten.

Achten Sie doch bei Ihrem nächsten Einkauf auf das Dreieck! Ist dies auf der Verpackung vorhanden, dann können Sie (fast) nichts mehr falsch machen!

Haben Sie Fragen zu den Verpackungen? Dann schreiben Sie doch einfach einen Kommentar dazu – ich antworte umgehend!

Ihr Team von Zaun Fackler

Print Friendly, PDF & Email